Modellbau Hepke
LKW 2017  
  Modellbau in H0 1:87
  Firmen Nachrichten H.D.
  Hepke Deutschland*
  Neuste Projeckte 2017
  Meine Kipper Modelle
  MEINE MODELLE
  Werkstadt
  Umbauwekstadt
  => ==>US Volvo Hauber
  => ==>Van den Doel Kühl Walking Floor
  => ==>Containertraler
  => ==>TGA XL 3a Transformers
  => ==>MB Black Edition
  => ==>Scania V 8
  => ==>*Plantzentransport*
  => >Decals<
  => ==>Tips Decals
  => => Guldager
  => ==>Umbauten 1
  Kippersammlung
  Hahne Spedition
  E Franke Spedition
  Schwertransporte
  Dioramen
  Orginal LKW Vorgestellt
  VIDEOS LKW
  I.A.A. Hannover 2010
  Alles über Decals
  LKWs GTL
  *Monster LKW
  Warum ich Modellbau mache !
  Modell Treffen
  Mein Gästebuch
  LINKS
  Kontakt
  Counter
  Impressum
  Copyright
  NUTZFAHRZEUGHANDEL
  Modelle 2017 2018
  Topliste
  Umfragen
  Sammler und Sammlerpreise
  Umbauten Lack Decals Tips und Tricks
>Decals<

Decals (Abziehbilder)

Auch das richtige behandeln und Anbringen der Decals (Abziehbilder) gehört ebenfalls zu den wichtigen Arbeitschritten bei einem gelungenem Modell. Dies kann entscheidend zum Aussehen des Modells beitragen. Hier einige Erfahrungen von mir zu diesem Thema :

Das Vermeiden von Silberschimmer

Nach gelungener Lackierung folgt das Anbringen der Decals. Eine wichtige Vorraussetzung für den Erfolg dafür ist die vorher erfolgte Lackierung aller Farben in Hochglanz, wenigstens aber in Seidenmatt. Der Grund dafür ist der gefürchtete "Silberschimmer" des Trägerfilms. Nur auf einer möglichst glatten Oberfläche können die winzigen Luftbläschen die für den Silberschimmereffekt verantwortlich sind keinen Platz finden. Nach dem vollständigen Abtrocknen der Decals kann dann die nachträgliche Finishlackierung in Matt, Seidenmatt oder Hochglanz erfolgen. Weiterhin ist es vorteilhaft unnötigen (also unbedruckten) Trägerfilm mit dem Skalpell vorher zu entfernen.

"Weichmachen" der Decals

Es gibt zwei wichtige Gründe für das weich machen der Decals. Zum einem liegen die Decals durch eine solche Behandlung besser an problematischen Stellen wie Ecken, Kanten und Rundungen (zb. Raketen) an der Modelloberfläche an und zum anderen zieht es die Decals regelrecht in die feinen negativen Gravuren hinein, was dem ganzen einen sehr realistischen Anblick verleiht. Ein sehr guter "Weichmacher" ist " Mr.Mark Softer " von GUNZE SANGYO. Die Decals können entweder direkt mit dieser Flüssigkeit eingeweicht werden oder nach dem Aufbringen sofort damit eingestrichen werden. Mann kann sich den Weichmacher auch selber aus Essig herstellen : ca 1 Teil Essig mit 3Teilen Wasser mischen. Bei Verwenden von Weichmachern sollte jedoch besonders bei dünnen Decals (zb. von ITALERI) darauf geachtet werden das der Weichmacher erst auf dem Modell auf das Decal kommt da solche Decals zu schnell einweichen und dann nicht mehr auf die Modelloberfläche aufzubringen sind. Nun sollte man die Decals in Ruhe lassen - es bilden sich zunächst Blasen und das Ganze sieht ziemlich unansehnlich aus. Nach dem kompletten Austrocknen aber sollten die Decals ideal an der Modelloberfläche anliegen - der Weichmacher hat einen regelrechten "Spannlackeffekt". 

 

Mr.Mark Softer von Gunze Sangyo, ein empfehlenswerter Weichmacher

Decals selber Herstellen

Man kann sich für Drucker Decalfolie bestellen , und die mit den Ink Drucker ab 2400 dpi  bedrucken.
Ich nehme Decal von www.decalfolien.de HYAZ ist top ....

wenn ich weiter helfen kann fragen ......


 
 

Wie findet ihr diese Seite?
Gut gelungen ...+++++ 100%
Schlecht ...------ 0%
2 Stimmen gesamt


 
Werbung  
  "  
Heute waren schon 11 Besucher (46 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=